Strategietagung im Schloss Lautrach

Seit einigen Jahren trifft sich die Führungsmannschaft der Firma Merkle & Partner regelmäßig zweimal im Jahr in Schloss Lautrach, um strategische Themen zu besprechen und die Firma immer wieder neu auszurichten.

Schloss Lautrach hat der Erfinder des Kreiselkompasses, Hermann Anschütz-Kaempfe, 1921 für 600.000 Mark gekauft und als  Schenkung auf die Ludwig-Maximilians-Universität München übertragen. Es diente ab 1922 als Begegnungsstätte für Wissenschaftler, Künstler und Nobelpreisträger. Neben Albert Einstein zählen u.a. die Wissenschaftler Karl von Frisch, Arnold Sommerfeld, Heinrich Wieland, Wilhelm Wien, die Maler Raoul Frank und Olaf Gulbransson, der Dirigent Hans Knappertsbusch zu den namhaften Gästen und wird heute in Anknüpfung an die alten Traditionen als Tagungsstätte genutzt.

Schloss Lautrach hat mir ein guter Freund, Peter Edelmann näher gebracht, der sich hier regelmäßig mit seinen Führungskräften von Voith Turbo getroffen hatte.
Im Raum Albert Einstein finden wir den optimalen Ort, um uns fernab der Alltagsumgebung bei hervorragendem Essen und inspirierender Umgebung mit der Zukunft von Merkle & Partner zu beschäftigen.

Nach Jahren der Ausrichtung, der Konsolidierung und Straffung widmen wir uns nun wieder der Expansion und dem weiteren Wachstum.

Hierbei dient uns der Spruch „Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt als Leitfaden.

Wir möchten uns bei der gesamten Mannschaft von Schloss Lautrach für den freundlichen und perfekten Rahmen bedanken, den sie uns immer wieder bereiten.

Gehen Sie diesen Weg mit.
Wenn Sie uns bei unserer Strategie begleiten wollen, dann zögern Sie nicht uns zu kontaktieren.
Gerne können wir auch einen unverbindlichen Beratungstermin vereinbaren.

Natürlich können Sie sich auch gerne auf unserer Webseite umsehen:
www.merkle-partner.de

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...

Hinterlassen Sie ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.