2021 Realsatire 4.0 – ein ungläubiger Blick in die Welt

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (6 votes, average: 4,83 out of 5)
Loading...
Realsatire

Von Zeit zu Zeit überkommt es mich und dann muss ich einen bissigen Kommentar zum aktuellen Weltgeschehen abgeben.

Zwar kommen dann eine Vielzahl an bösen Mails, vereinzelte Abmeldungen von meinem Blog, aber die habe ich ja auch, wenn ich über BH-Simulationen berichte, bei denen mir purer Sexismus vorgeworfen wird.

Wenn Sie also Bluthochdruck haben und jedes Wort auf die Goldwaage legen wollen, lesen Sie jetzt auf keinen Fall weiter. Auch wenn Sie zur verunglimpften Zielgruppe der Politiker, Beamten, Pharmaindustrie und Lobbyisten, der Medien oder derjenigen gehören, die nachts mit Maske im Wald Fahrrad fahren, das ist nichts für Sie. Sie könnten an Leib und Leben Schaden nehmen.

Was ist mir ins Auge gestochen:

Todesfälle im Altersheim Uhldingen-Mühlhofen

Zwei Tage nach dem Impfen sind 13 Bewohner eines Altersheims gestorben. Laut Zeitungsbericht ist, nicht wie von mir vermutet, das geschwächte Immunsystem durch die Impfung die Ursache, nein, es kommt, vermutet man, von einer mutierten Variante, die kurz vorher identifiziert werden konnte. Diese Mutation scheint ganz schnell zu sein und sich überhaupt nicht an Inkubationszeiten zu halten. Zwei Tage vorher waren nämlich entsprechende Corona Tests bei den Verstorbenen negativ.

Egal, das Volk frisst es.

Arbeitsplätze gehen verloren

Ein Aufschrei geht durchs Ländle: Daimler baut seine Verbrennungsmotoren jetzt in China. Nur noch an Elektromobilität wird hier geforscht und gebaut. Arbeitsplätze wandern ab… vielleicht ist das nur der Anfang? An der Automobilindustrie hängen ja nur direkt 800.000 Arbeitsplätze, indirekt 2,5 Millionen.

Der Skandal ist ein anderer: Daimler kassiert Kurzarbeitergeld und zahlt großzügig Dividenden.

Am Rande: China hat zwischenzeitlich begriffen, dass die Energiedichte regenerativer Energien nicht ausreicht und setzt verstärkt auch auf schadstoffoptimierte Verbrennungsmotoren.

Apropos Arbeitsplätze: Ein Zeitungsartikel berichtet über den Anstieg der Arbeitslosigkeit im Januar und gibt gleich die Erklärung dazu ab: Das kalte Wetter ist schuld!??? Nein, dass vielleicht Geschäfte in der Innenstadt für immer schließen, Hotels zumachen etc. hat damit nichts zu tun.

Die neuen Experten

Carla Reemtsma und ihre Cousine, Luisa Neubauer erklären uns die Welt des Green Deals. Auf die Frage, was denn mit den Arbeitslosen passiert, die ihren Job beim Great Reset verlieren, erfahren wir, dass für sie mit Hartz 4 und dem bedingungslosen Grundeinkommen gesorgt wird. Tja, erinnert mich an das Zitat von Marie Antoinette, das Volk hat kein Brot? Dann muss es halt Kuchen essen.

Ein Produkt unseres vergrünten Bildungssystems, dass den Bezug zur Realität verloren hat.

Unternehmerhilfen

Die Situation ist wirtschaftlich gar nicht so schlimm, von den für die Wirtschaft bereit gestellten Milliarden ist bisher nur ein kleiner Teil abgerufen worden. Ja richtig, Unternehmen aus der Gastronomie, die seit November ganz geschlossen sind, haben die Hilfen vom November ja noch gar nicht erhalten. Schließlich verkaufen sie ja 10 Essen am Tag, müssen ihre Bediensteten nicht zahlen (die auf Hartz 4 sind, weil es für Minijobs kein KUG gibt) und das Ganze ja noch für die Bazooka programmiert wird.

Stromausfall in Texas

Ausgerechnet in der Energiehauptstadt Houston und in Texas kommt es zu einem Stromausfall über mehrere Stunden und Tage. Ursache waren vereiste Windräder, die wohl 25% des Strombedarfs decken. Die vernachlässigte fossile Technologie war nicht mehr in der Lage, das Desaster aufzufangen. Habe ich was in der Zeitung darüber gelesen? Ach stimmt ja, ich lese kaum noch Zeitung.

Der Wirtschaftsweise Lars Feld scheidet aus

Derjenige der 5 Wirtschaftsweisen scheidet aus, der sich vehement für die Schuldenbremse ausgesprochen hat. Staaten können sich ab jetzt beliebig verschulden, denn wir haben ja jetzt die neue Geldtheorie.

„Modern Money Theory“, gern zu MMT abgekürzt. Im Kern besagt diese Theorie, dass unser Wirtschaftssystem ohne Staatsschulden gar nicht funktionieren kann. Defizite sind gut, nicht schlecht. Je mehr Schulden, umso besser, schließlich haben wir negative Zinsen.

Tja, der Strom ist gelb und die Erde eine Scheibe.

Was mir zu Corona so durch den Kopf geht

Von meinem laienhaften Verständnis betrachtet, gibt es Viren schon eine geraume Zeit auf unserem Planeten, etwas länger also, als das sogenannte intelligente Leben. Ein Virus überlebt durch Mutationen und hat nur ein bedingtes Interesse daran, dass sein Wirt stirbt. Übrigens genauso, wie die Pharmaindustrie, die schon möchte, dass wir Patienten möglichst lange in der Lage sind, die leckeren Medikamentencocktails zu fressen, ohne die anscheinend ein Leben im Alter nicht mehr möglich ist.

Ich glaube schon, dass es einen gefährlichen Virus gibt, der sein Unwesen treibt, ich glaube aber nicht, dass wir ihn ausrotten werden, genauso wenig wie die Pharmaindustrie. Und zur Schwere der Pandemie: Wir haben Gott sei Dank keine Grippetoten mehr, natürlich nur dank den Hygienemaßnahmen.

Übrigens, sind die 800.000 Grippetote weltweit von 2018 alle sanft entschlafen? Kann ich mir ehrlich gesagt nicht so richtig vorstellen.

Unsere Schulmedizin macht uns glauben, dass alle Krankheiten auf Funktionsfehler in der Biochemie eines Körpers begründet liegt. Dann besteht natürlich die einzige Lösung darin, mit Biochemie einzugreifen.

Das persönliche Empfinden hat damit anscheinend gar nichts zu tun.

Dann müssen wir es also einfach aushalten, dass unsere Kinder im Homeschooling durchdrehen und Opa und Oma stirbt, wenn wir sie Weihnachten besuchen kommen.

Also muss man Impfen.

Laut Karl Lauterbach, meinem Lieblingschaoshändler und Mietmaul, verdient die Pharmaindustrie an den Impfstoffen ja auch gar nichts.

Da waren die alten Römer vermutlich etwas weiter. Seneca stellte den Geist über den Körper und Juvenal prägte den Ausdruck „In einem gesunden Körper wohnt ein gesunder Geist“. Tja, der scheint aber zumindest in seiner intelligenten Form abhanden gekommen zu sein. Ich dachte, Lachen drückt aus, dass es einem gut geht. Wann haben Sie unsere Bundeskanzlerin zum letzten Mal lachen gesehen?

Das gibt richtig Mut, wenn die obersten Führungskräfte schon voller Angst durch die Gänge schleichen und dramatisieren, wie schlimm alles ist. Dazu hat sich unsere oberste Heeresleitung ja mit Prof. Schellnhuber, Herrn Lothar Wieler und den Weltuntergangsaposteln vom Club of Rome, wie Klaus Schwab und Konsorten gut eingedeckt.

Alles unter dem Deckmantel der Wissenschaft und der Alternativlosigkeit.

Die einzige Alternativlosigkeit scheint mir dagegen in der Wahlmöglichkeit im September diesen Jahres zu sein.

Was können wir besser machen:

Vielleicht sollten wir unser Hirn wieder einschalten, die abstrusen Weltverbesserungstheorien hinterfragen und auf unsere Ingenieure und Wissenschaftler vertrauen, die noch immer funktionierende Lösungen entwickelt haben.

Kurzfristig hilft ein gezielter Öffnungsplan aus dem Shutdown, bei dem nicht die Spielregeln nach Gutsherrenart beliebig geändert werden. Vielleicht trägt auch die Politik bei und verzichtet auf 20 Prozent ihrer Einkünfte, bis eine geregelte Normalität wieder hergestellt ist. Dann ist vielleicht der erforderliche Eigenantrieb da.

Impfen sollte freiwillig sein. Ohne Einschränkungen für Nichtgeimpfte. Dann ist Impfbefürworter und Impfgegnern beiden gedient.

Und wenn Sie es für unverantwortlich gegenüber anderen Menschen halten, ungeimpft durchs Leben zu ziehen, ein kleiner Tipp: Niemand kommt hier lebend raus. Das ist eben das Leben.

Ihr Stefan Merkle

image-1
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (6 votes, average: 4,83 out of 5)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Neueste Beiträge

Schreiben Sie uns:

Stefan Merkle
Sie haben Fragen?

Schau mal,

ich habe folgenden interessanten Beitrag bei Merkle & Partner GbR gefunden.
Share on xing
Share on linkedin
Share on twitter
Share on email
Share on facebook
Share on whatsapp

Newsletter

Ja, ich möchte mehr wissen über interessante Themen bei Merkle & Partner GbR. Bitte schicken Sie mir zukünftig den Newsletter.
Newsletter Anmeldung