Vergleich von Versuch und Berechnung eines Gurtbocks

Aufgabenstellung / Berechnung

Für einen Gurtbock wurde ein realer Versuch durchgeführt, der nun mit Hilfe der Finite-Elemente-Methode (FEM) simuliert werden soll. Es soll geprüft werden, inwieweit die rechnerischen Ergebnisse und Aussagen mit den Versuchsergebnissen deckungsgleich sind. Dies wäre die Grundlage, um in Zukunft auf häufige Versuche z.B. bei Konstruktionsänderungen zu verzichten. Gurtböcke sind Teil des Insassenrückhaltesystems in Fahrzeugen, an denen der Sicherheitsgurt befestigt ist.

Ziel / Nutzen

Festigkeitsanalyse mit Berücksichtigung von Kontakt, nichtlinearen Materialkennwerten und großen Verformungen. Ziel ist es die maximale Sicherheit mit immer leichteren und kompakteren Bauformen zu gewährleisten.

Ergebnisse

Die Verformungen und Kräfte decken sich sehr gut. Die plastischen Dehnungen konnten nur zum Teil korrekt wiedergegeben werden.

Videos

Vergleich von Versuch und Simulation

Simulation

Schreiben Sie uns:

Stefan Merkle
Sie haben Fragen?

Schau mal,

ich habe folgenden interessanten Beitrag bei Merkle & Partner GbR gefunden.
Share on xing
Share on linkedin
Share on twitter
Share on email
Share on facebook
Share on whatsapp

Newsletter

Ja, ich möchte mehr wissen über interessante Themen bei Merkle & Partner GbR. Bitte schicken Sie mir zukünftig den Newsletter.
Newsletter Anmeldung