Druckbehälter

Druckbehälter Berechnung

 

Druckbehälter sind geschlossene Behälter, deren Druck im Inneren über dem Umgebungsdruck liegt. Der rechnerische Nachweis wird hier oft in Anlehnung an die AD-Merkblätter geführt. Oftmals sind für die Berechnung einfache analytische Verfahren oder vereinfachte FEM-Berechnungen ausreichend.

 Druckbehälter-Berechnung bei Merkle & Partner


Merkle & Partner hat seinen Fokus auf der Berechnung komplexerer Behälter, die sich mit den vereinfachten Ansätzen nicht mehr berechnen lassen. Die Betrachtung erfolgt anhand von Finite-Elemente-Modellen beliebiger Geometrie. Der Nachweis kann auch mit nichtlinearem Verhalten, Plastizität des Werkstoffs, inhomogener Temperatur etc. führen.

Eine Bewertung der sich ergebenden Verformungen und Spannungen lässt sich nach allen gängigen Normen und Standards (AD2000, ASME, KTA, EuroCode usw. ) vornehmen.

 Weitere Informationen finden Sie auf www.pumpen-berechnung.de

 

 Strömungssimulation


  •  stationäre / instaionäre Strömungen
  •  laminare / turbulente Strömungen
  •  inkompressible / kompressible Strömungen
  •  Strömungen mit (gekoppeltem) Wärmeübergang
  •  Strömungen mit chemischen Reaktionen (inkl. Verbrennung)
  •  Mehrphasenströmungen

 

 Strukturanalyse und Optimierung


    Optimierungsziele:
  •  Gewicht reduzieren
  •  Materialkosten minimieren
  •  Montageaufwand verringern
  •  Eignung alternativer Werkstoffe

  • Optimierungsstrategien:
  •  Topologieoptimierung
  •  Design of Experiments (DoE)
  •  Behavioural Modeling Extension (BMX)
  •  Designoptimierung

  • Normen / Standards:
  •  AD-2000
  •  ASME Sec. 8 Div. 1+2
  •  ASME Sec. 3
  •  EN 13445
  •  EN 1591
  •  PD 5500
  •  TEMA
  •  KTA
  •  RCC-M

 

 Nachweis und Betriebsfestigkeit


Durch zeitabhängige Druck- und Temperaturdifferenzen ergeben sich wechselnde Belastungen der Struktur und damit die Notwendigkeit der Betriebsfestigkeitsanalyse.

Bei bestehenden Bauteilen unterstützen wir Sie bei der Schadensanalyse unter anderem mit Rissfortschrittsberechnung.

    Detaillierte Strukturnachweise:
  •  Tragfähigkeitsnachweis (TN)
  •  Kriechfestigkeitsnachweis (KFN)
  •  Kriechdehnungsnachweis (KDN)
  •  Einspielnachweis (EN)
  •  Stabilitätsnachweis (SN)
  •  Standsicherheitsnachweis (SE)
  •  Kriechermüdung und zyklische Ermüdung (KEN)

 

 Anwendungsgebiete


  •  Lagerbehälter der Öl- und Gasindustrie
  •  Druckluftbehälter
  •  Tankauflieger und -container
  •  Druckspeicherbehälter
  •  Wärmetauscher
  •  Verfahrenstechnische Behälter und Apparate (z.B. Kolonnen)
  •  beheizte / gekühlte Behälter als Bestandteil einer Anlage
  •  Abscheider / Sammler / Filter
  •  Pumpen

 

 Videos



 

 Ihr Direktkontakt


Niederlassung Hamburg
Behringstraße 28a | 22765 Hamburg
Tel.: +49 (0)40 3037766-01 | Fax: +49 (0)40 3037766-09
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 Entwicklung und Produktion aus einer Hand


Entwicklung von Druckbehältern nach AD2000
Sie wollen einen AD2000-Druckbehälter nach Ihren Wünschen entwickeln und fertigen lassen?
Sie wollen einen Ansprechpartner von Konstruktion über Berechnung bis Qualitätssicherung?
Sie stellen einen hohen Qualitätsanspruch an Ihre Produkte?

 Weitere Informationen finden Sie auf www.ad2000online.de

 

 Verwendete Software


  •  ABAQUS
  •  ANSYS