Crash-Simulation

Crashsimulation, Crash-Simulation

 

Die Crash-Simulation hat sich als unverzichtbares Instrument bei der Entwicklung neuer Produkte erwiesen. Die Aufgabenstellungen kommen überwiegend aus der Automobilbranche. Neue Fahrzeugmodelle werden schon frühzeitig im Computer auf Konstruktionsweisen und Werkstoffauswahl hin untersucht.

Ein optimales Crashverhalten und Gewichtseinsparung sind oft entgegengesetzte Ziele. Durch Crashsimulationen können hier Kompromisse zwischen möglichst leichter Bauweise und einer sicheren Fahrgastzelle gefunden werden. Die Anzahl kostspieliger Crashversuche reduziert sich, wodurch sich auch die Entwicklungszeiten verkürzen.

Das Verhalten von verpackten Bauteilen beim Transport kann mit diesen Verfahren ebenso abgebildet werden, wie Containmentuntersuchungen z.B. beim Bersten von Schleifscheiben oder rotierenden Pumpenlaufrädern.

 Anwendungsgebiete


  •  Insassenschutz
  •  Front-/Rear/-Side-Impact
  •  Fußgängerschutz
  •  Netzgenerierung
  •  Drop-Tests
  •  Komponententests
  •  Bumpertests
  •  Gurt- und Sitzzugversuche
  •  Schlittentests
  •  Gesamtfahrzeugcrash
  •  Integrierte Crash-FE-Dummy-Simulation
  •  Airbagfaltung und Validierung
  •  Containment

 

 Praxisbeispiele


 

 Verwendete Software


  •  ABAQUS explizit
  •  LS-DYNA