FEM-Simulationen machen das physikalische Verhalten von Baugruppen, Bauteilen und Werkstoffen unter unterschiedlichen Randbedingungen, also Belastungen, sichtbar.  
Daher ist die Finite Elemente Methode so wertvoll für die moderne Produktentwicklung. Mit ihr lässt sich Verhalten vorhersagen, schadensanfälliges Design ausschließen, Gewicht optimieren und Versuche virtuell durchführen. 

Mit FEM-Berechnungen holen Sie sich digital Einblicke in Ihre Produktentwicklung, die Ihnen sonst physikalisch verborgen geblieben wären. Das spart Zeit und Ressourcen. Gleichzeitig beschleunigen Sie Ihre Produktentwicklung und profitieren von Erkenntnissen, die Ihr Produktdesign verbessern. 

Tiefgreifendes Verständnis

Durch die FEM-Berechnung entsteht ein tiefgreifendes Verständnis der Struktur (Festkörper) hinsichtlich Funktion, Schwingungsverhalten und Lebensdauer für Ihr eigenes Produkt. So erkennen Sie das Optimierungspotential Ihres Produkts und haben Sicherheit!  

Schnelle Produkt-Varianten und Optimierungen

FEM-Simulationen können im Gegensatz zu physikalischen Prototypen Änderungen schnell aufnehmen und simulieren. Ein echter Zeitvorsprung! 

Reduzierung des Versuchsaufwands

Ist auch das Verhalten komplexer Bauteile bekannt, kann Design und Material optimal auf die Funktion abgestimmt werden. Versuche können auf die Bestimmung des Materialverhaltens reduziert werden. Versuche am Bauteil können drastisch reduziert werden und dienen dem abschließenden Nachweis, der in der Regel bestanden wird. Langwierige Testphasen werden somit merklich verkürzt. 

Schnelle Serienreife

Schadens- und Fehleranalysen zeigen Schwachstellen auf, die direkt optimiert werden können. Test-Zeiten verkürzen sich. Die Serienreife der Produkte wird beschleunigt.

Wann macht FEM Sinn?

Simulationen über FEM-Berechnungen können an jedem Punkt des Produktentwicklungs- oder Lebens-Zyklus eingesetzt werden:

Produktentwicklung

Zur Entwicklung stabiler und funktionaler Grobgeometrien.

Zur Entwicklung idealer Baugruppenmodelle, Nachweis nach entsprechenden Normen. 

Validierung der Funktion, Fertigungssimulation, Montagesimulation. 

Funktionsversuche, Belastungstests 

Produkt-Varianten

Validieren von Design-Varianten inklusive Funktions- und Belastungstests: 

Eine FEM-Berechnung bietet Ihnen hier den Vorteil, unterschiedliche Versionen eines Bauteils über Berechnungsmodelle zu analysieren. So lassen sich Designs von Produktvarianten prüfen. Sie können Baugruppen unterschiedlich anordnen, um bereits in einer sehr frühen Phase Daten zu erhalten, wie Ihre Designs beispielsweise Einfluss nehmen auf Stabilität und Materialverhalten. 

Schadensanalyse

Fehler-Analyse und -Behebung: 

Sofern bei Ihren Bauteilen im Betrieb Fehler und Schäden auftreten, deren Ursache sich nicht gleich finden lässt, bieten FEM-Berechnungen wertvolle Informationen um mögliche Ursachen zu erkennen. Das kommt Ihnen entgegen, denn Sie können sich schneller auf Reparaturmöglichkeiten und die zukünftige Vermeidung von Fehlern konzentrieren. Wir suchen die Schwachstelle und unterstützen Sie bei der Optimierung. Sie sparen sich Kosten durch die schnelle Analyse der Schadensfälle.  

Entscheidend:

Der richtige Partner

Merkle & Partner ist seit über 30 Jahren im Bereich der ingenieurtechnischen Berechnung mit FEM und CFD-Simulationen tätig. 
In jährlich hunderten von Projekten machen wir unsichtbare physikalische Phänomene sichtbar, helfen Strukturen und Produkte besser zu verstehen und zu optimieren. Und liefern sinnvolle Lösungsansätze. Mit Mehrwert. 

Wir nutzen ein breites Feld an Softwareanwendungen, die wir zielführend und wirtschaftlich für Ihre Anforderung einsetzen

Je nach Anwendungsfall bieten wir einzigartige Lösungen durch die Kombination von Struktur- und Strömungssimulation, sofern es Sinn macht. 

Sie erhalten eine verständliche Ergebnisdokumentation. 

Sie können einfach mit unseren Daten arbeiten. Denn wir setzen die Software ein, die Sie kennen und intern nutzen. 

Merkle & Partner hat nicht nur viel Erfahrung. Wir arbeiten auf Basis neuester Technologien, engagieren uns in Forschungsprojekten und pflegen enge Beziehungen zu Hochschulen aber auch strategischen Partnern aus der Branche. Nutzen Sie hochqualifiziertes Know-how, um Ihre Produkte und Ihr Unternehmen voran zu bringen.